Allgemeine Geschäftsbedingungen von
crossculture academy GmbH

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle zwischen uns, der crossculture academy GmbH, Filderstr. 45, 70180 Stuttgart, und Ihnen als unseren Kunden geschlossenen Verträge. Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit Ihnen, ohne dass es eines erneuten Hinweises auf unsere
AGB bedarf.
(2) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.
(3) Abweichende, von Ihnen gestellte Bedingungen akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der
Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.
(4) Sie verpflichten sich hiermit, diese Geschäftsbedingungen auch den von Ihnen uns benannten
TeilnehmerInnen des gebuchten Programms zur Kenntnis zu bringen.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Mit der Darstellung und Bewerbung von Artikeln in unserem Internet-Auftritt geben wir kein bindendes Angebot zur Erbringung dort beschriebener Dienstleistungen ab.
(2) Machen wir Ihnen auf Ihre Anfrage hin ein Angebot für eine oder mehrere unserer Dienstleistungen (auch „Programm“ genannt), halten wir uns an unser Angebot für die Dauer von zwei Wochen ab Angebotsdatum gebunden.
(3) Erteilen Sie uns einen Auftrag, sind sie für die Dauer von zwei Wochen an Ihren Auftrag gebunden. Aufträge bedürfen zur Rechtswirksamkeit unserer Bestätigung in Textform.
(4) An den zu unserem Angebot gehörenden Unterlagen behalten uns das Eigentum, Urheber- und sonstige Rechte vor. Dritten dürfen die Unterlagen nur nach unserer Zustimmung zugänglich gemacht werden.
(5) Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

§ 3 Preise

(1) Sämtliche Preisangaben sind Nettopreise, zu denen die Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe hinzukommt. Bei einer Änderung der Umsatzsteuer sind wir berechtigt, unsere Preise entsprechend anzupassen.
(2) Für zur Vertragserfüllung notwendige Reisen berechnen wir Ihnen die uns tatsächlich entstehenden Kosten (Bahnfahrt 2. Klasse, Flugreisen in der Economy Class). Für Reisen mit dem Pkw berechnen wir 0,75 € zuzüglich Umsatzsteuer je gefahrenem Kilometer.

§ 4 Zahlungsbedingungen

Unsere Rechnungen sind 14 Tage nach Zugang bei Ihnen zur Zahlung fällig.

§ 5 Stornierung

Sie können, auch als Unternehmer oder Kaufmann, Ihre Buchung jederzeit in Textform uns gegenüber
stornieren. Wir berechnen Ihnen die folgenden Stornogebühren:


Stornierung bis vier Wochen vor erstmaligem Programmbeginn: Keine Stornogebühren
Stornierung bis zwei Wochen vor erstmaligem Programmbeginn: 25 % des Seminarpreises
Stornierung bis eine Woche vor erstmaligem Programmbeginn: 50 % des Seminarpreises
Stornierung bis zwei Tage vor erstmaligem Programmbeginn: 90 % des Seminarpreises
Stornierung ab dem Tag vor erstmaligem Programmbeginn: 100 % des Seminarpreises.

Gegebenenfalls kommen Kosten für in Anspruch genommene Leistungen Dritter hinzu.

§ 6 Unsere Leistungen – Subunternehmer – Trainerwechsel

(1) Der Umfang der von uns geschuldeten Leistung ergibt sich aus unserem Angebot, § 2 (2) der AGB.
(2) Wie bei jedem Bildungsangebot hängt der Erfolg des Programms auch von der Teilnahme, dem Interesse und der Lernbereitschaft des Teilnehmers ab. Wir können keinen Lernerfolg garantieren.
(3) Wir sind berechtigt, Aufträge ganz oder teilweise an Subunternehmer, insbesondere freie TrainerInnen, zu vergeben. Hiervon bleiben unsere Verpflichtungen Ihnen gegenüber unberührt.
(4) Wir behalten uns jederzeit vor, von uns eingesetzte TrainerInnen durch mindestens gleich qualifizierte
TrainerInnen zu ersetzen.

§ 7 Technische Voraussetzungen

(1) Wird das Programm ganz oder teilweise online durchgeführt, setzen wir übliche Online-Anwendungen wie Videokonferenz-Programme und Lernplattformen ein. Sie bzw. die von Ihnen angemeldeten TeilnehmerInnen müssen zur Teilnahme am Programm diese Online-Anwendungen ebenfalls einsetzen. Außerdem benötigen die TeilnehmerInnen für Online-Veranstaltungen mindestens die folgende technische Ausstattung:

  • eine Internetverbindung, in der Regel mit einer Bandbreite von mind. 10 Mbit/s-Download und 1 Mbit/s-Upload
  • eine EDV-Hardware (Laptop, Computer) mit Tonausgabe, Mikrofon und Kamera
  • eine zum Zeitpunkt der Veranstaltung übliche Browser-Software
  • ggf. Registrierungen innerhalb der verwendeten Online-Anwendungen

(2) Für die Verfügbarkeit und Funktionstüchtigkeit der Ausstattung der TeilnehmerInnen, z. B. von Hard- und Software, sind Sie selbst verantwortlich. Wenn die Ausstattung zum Programm nicht bereitstehen oder nicht funktionieren sollte, ist das von Ihnen versäumte Programm dessen ungeachtet von Ihnen zu bezahlen.

§ 8 Kündigung

(1) Ist das von Ihnen gebuchte Programm nicht einmalig oder auf eine definierte Zahl von Veranstaltungen begrenzt, so können Sie den Vertrag jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende kündigen.
(2) Im Falle der Kündigung erstatten wir Ihnen für die Zeit nach Wirksamwerden der Kündigung ggfs. von Ihnen vorausbezahlte Vergütung.
(3) Das Recht zur fristlosen Kündigung bleibt unberührt.

§ 9 Nutzungsrechte an Inhalten

Wir halten die Nutzungsrechte an allen Unterrichtsinhalten und Materialien. Wir räumen Ihnen als unser
Vertragspartner zum Zwecke der Teilnahme an dem von Ihnen gebuchten Programm ein einfaches, nicht
ausschließliches und nicht übertragbares Nutzungsrecht an diesen Inhalten ein. Das schließt die Teilnahme am Programm selbst, die Vorbereitung auf das Programm und die zeitlich unbefristete Nacharbeitung des Programms anhand der Materialien ein. Sofern wir eine Möglichkeit zum Download von Inhalten anbieten, gestatten wir Ihnen den Abruf uns das Speichern dieser Daten zum eigenen Gebrauch auf eigenen Datenträgern. Wir gestatten Ihnen ausdrücklich nicht die Weitergabe der Materialien an Dritte und die Unterlizenzierung.

§ 10 Sach- und Rechtsmängel

(1) Bei etwaigen Sach- oder Rechtsmängeln gelieferter Materialien oder des Programms stehen Ihnen alle nach den gesetzlichen Bestimmungen bestehenden Rechte zu. Dies bedeutet, dass Sie in erster Linie Nacherfüllung, d. h. nach Ihrer Wahl Nachlieferung oder Mangelbeseitigung, verlangen können. Bei Vorliegen der weiteren gesetzlichen Voraussetzungen sind Sie berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder von dem Vertrag zurückzutreten.
(2) Für Ansprüche auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gelten die in § 12 vorgesehenen Beschränkungen und Ausschlüsse.

§ 11 Schadensersatz – Rücktritt

(1) Verletzen wir eine Pflicht aus dem Schuldverhältnis oder erbringen wir die fällige Leistung nicht oder nicht wie geschuldet, können Sie unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zurücktreten und Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen.
(2) Sie können vom Vertrag nicht zurücktreten, wenn unsere Pflichtverletzung unerheblich ist.
(3) Wir sind ungeachtet der gesetzlichen Vorschriften berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn

  • Sie sich vertragswidrig verhalten und die Pflichtverletzung erheblich ist,
  • Sie falsche Angaben über Ihre Kreditwürdigkeit gemacht haben oder
  • die von uns geschuldete Leistung nicht verfügbar ist. In diesem Fall verpflichten wir uns, Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und die von Ihnen erbrachten Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

§ 12 Haftung

(1) Wir haften, sofern uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Für einfache Fahrlässigkeit haften wir nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (sogenannte Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsschluss, ausgeschlossen.

(2) Sofern wir gemäß Absatz 1 für einfache Fahrlässigkeit haften, ist unsere Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen wir nach den bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen mussten.

(3) Vorstehende Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten weder wenn wir eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben, noch für Schäden, die nach dem Produkthaftungsgesetz zu ersetzen sind, noch für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit.

(4) Vorstehende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen gelten auch zugunsten unserer Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und sonstiger Dritter, deren wir uns zur Vertragserfüllung bedienen.

§ 13 Datenschutz

(1) Wir erheben und speichern Ihre für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten sowie die Daten der von Ihnen angemeldeten TeilnehmerInnen. Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen. Einzelheiten finden Sie in der in unserem Online-Angebot abrufbaren Datenschutzerklärung.

(2) Sie erhalten auf Anforderung jederzeit Auskunft über die zu Ihnen gespeicherten Daten.

§ 14 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 

(2) Wenn Sie Kaufmann sind und Ihren Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland haben, ist ausschließlicher Gerichtsstand Stuttgart; wir sind jedoch berechtigt, Sie auch an Ihrem Wohnsitzgericht zu verklagen. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

§ 15 Alternative Streitbeilegung

(1) Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

(2) Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

§ 16 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung des Vertrages, eine künftig in ihn aufgenommene Bestimmung oder eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder die Wirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren oder sich eine Lücke herausstellen, soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Die Vertragspartner vereinbaren für diesen Fall anstelle der unwirksamen und undurchführbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke die Geltung der gesetzlichen Vorschriften.

Stand 01.08.2022

+49 (0)711 722 468 44 Fallstudien
Cookie Consent mit Real Cookie Banner